WEITERE COACHING-ANSÄTZE

Das Ziel im Auge behalten

Ganzheitliches Coaching nach disziplinübergreifenden Ansätzen:

Lösungsfokusierte Begleitung
NeuroLinguistisches Programmieren
Psychokinesiologie
Lösungsfokusierte Begleitung

Gelegentlich finden wir uns in Lebenssituationen, in denen nichts wirklich rund läuft. Ursache und Wirkung sind oft schwer auseinander zu halten und die äußeren Erscheinungsformen fließen ineinander über. Wir sind mit mehreren „Baustellen“ konfrontiert und können nicht alle Herausforderungen gleichzeitig lösen. Um die komplexen Zusammenhänge zu erfassen und die einzelnen Themen bearbeiten zu können, werden die verschiedenen Themenstellungen in dieser Situation über einen längeren Zeitraum mit Ganzhzeitlichem Coaching kontinuierlich begleitet. Dies können regelmäßige Sitzungen in wöchentlichen, 2-wöchigen oder monatlichen Abständen sein. Je nach Themenstellung sind dies 7-10 Termine. Zwischen den Terminen vereinbaren wir „Hausaufgaben“ zur Reflexion und/oder zum Einüben besprochener Themen.

So bietet sich die Möglichkeit, komplexe Situationen gemeinsam in Teilthemen zu legen, neu zu priorisieren und Schritt für Schritt eine Veränderung zu bearbeiten. Hinderliche oder einengende Lebens- und Lernerfahrungen können dabei korrigiert und blockierende Denk- und Verhaltensweisen verringert werden. Ziel ist dabei die schrittweise Verminderung von Konflikten und Belastungen unter gleichzeitigem Aufbau von Erfolgen und Fortschritten. Die zu lösenden Aufgaben erscheinen dann weniger komplex und können leichter aus eigener Kraft bewältigt werden.

Die Vorgehensweise lehnt sich an psychotherapeutische Ansätze u.a. aus der Kognitiven Verhaltenstherapie, bei denen die Veränderung der erlernten Muster im Sinne der Programmierung neuer, lösungsorientierter Verhaltensweisen ebenso im Vordergrund stehen wie eine Erweiterung der realisierbaren Handlungsalternativen.

NeuroLinguistisches Programmieren

In einem umfangreichen Methodenkoffer sind Elemente aus dem NLP nicht mehr wegzudenken. Wenn die Methodik hier auch nicht vorrangig und alleinstehend angewandt wird, so fließt sie doch in vielerlei Techniken ein.
Der Begriff NLP umfasst eine Sammlung von Methoden und Techniken auf hirn- bzw. lernpsychologischer Basis, die gerne im Kommunikationstraining, in der Persönlichkeitsentwicklung und auch im Hypno-Coaching genutzt werden.

Ursprünglich in den achtziger Jahren in den USA entwickelt, können mit diesem Ansatz u.a. Denk- und Verhaltensmuster, Einstellungen und sogenannte Glaubenssätze verändert und lösungsorientiert entwickelt werden. Dabei werden bewusst Körpersprache und verbale Kommunikation eingesetzt, um sinnvolle „Neuprogrammierungen“ in zu bewirken. Neben dem Einsatz in Coaching und Psychotherapie ist NLP auch im geschäftlichen Kontext, bei Konflikt- und Führungsthemen, im Verkauf, in Sport, Familie und Alltag sowie im Selbstcoaching populär geworden. NLP ist daher besonders geeignet, um Veränderungsprozesse zu begleiten und Kommunikation zu optimieren und ist daher sehr häufig ein Basis-Element in routinierten Methodenkoffern. In der Zwischenzeit liegen eine Reihe von wissenschaftlichen Untersuchungen vor, die die leichte Anwendbarkeit, große Wirksamkeit und den vielfältigen Nutzen dieser Methoden aufzeigen.

Psychokinesiologie

Der Begriff setzt sich aus den griechischen Wörtern für Seele, Bewegung und Lehre zusammen: psyche, kinesis und logos. Die Kinesiologie ist uns vor allem aus der Traditionellen Chinesischen Medizin und der Osteopathie bekannt, Psychokinesiologie eine relativ junge Entwicklung daraus.

Wir gehen dabei davon aus, dass alles, was wir jemals erleben und erlernen, ganz besonderes auch Stress erzeugende Erfahrungen, nicht nur im Unterbewusstsein abgespeichert werden wie ein Bild, sondern sich auch im Körper, in Muskeln und Nervenzellen niederschlagen. Häufig können diese Erfahrungen nicht aktiv abgerufen und an der Oberfläche bearbeitet werden, wie es zur Auflösung notwendig wäre.

Oft tauchen diese abgespeicherten „Erinnerungen“ zeitversetzt als Symptome, auffälliges Verhalten oder auch psychische oder körperliche Belastungen wieder auf, um auf sich aufmerksam zu machen und an das unbearbeitete Thema zu erinnern.

Mit psychokinesiologischen Ansätzen können unbewusste seelische und stressende oder angstbelastete Ereignisse auch mit Hilfe von Bewegungen, Muskelreaktionen und Klopftechniken gefunden und aufgedeckt, Zugang zum Unterbewusstsein geschaffen und blockierte Energieflüsse wieder befreit werden. Eine Bearbeitung und Auflösung der Erlebnisse wird leichter möglich, das innere Gleichgewicht wird wieder hergestellt.

Der Ansatz ist überall dort auch gut geeignet, wo wir allein mit Gesprächen, Worten und bewusstem Erinnern nicht an die Ursache des Themas finden können, wo Sie sich mit zu viel Denken eher im Weg stehen oder Ihre Emotionen schrittweises Vorgehen verhindern.

In den letzten Jahren wird dies auch gerne und hilfreich bei der Begleitung von BurnOut-Symptomen verwendet sowie für die Steigerung des Selbstbewusstseins, der Klärung von Entscheidungen und der inneren Stabilisierung.

Darüber hinaus erfolgt das Coaching sowohl nach „klassischen“ als auch anhand von neu entwickelten Methoden: Coaching-Gespräche und Beratung, schriftliche Übungen, Affirmationen und Visualisierungen, Struktur- und Themenaufstellungen, verschiedene Kreativitätstechniken, Selbstmanagement-Methoden, Präsenz- und Präsentationstraining, hilfreiche Techniken aus Mental- und Motivationstraining und weiteren Ansätzen, insbesondere auch aus der Traumatherapie und der kognitiven Verhaltenstherapie.

Menü
Call Now Button